Brustsprechstunde

Die Brustsprechstunde ist Anlaufstelle für Frauen mit Brustproblemen.

Dazu gehören
  • Brustschmerzen
  • unklare Tastbefunde
  • auffällige Veränderungen, sichtbar via Mammographie oder Ultraschall
  • Brustprobleme von Jugendlichen, zum Beispiel Brustasymmetrien
  • Aufklärung über die verschiedenen Therapiemöglichkeiten bei Brustkrebs (onkologische Sprechstunde); dazu zählt auch das Einholen einer Zweitmeinung

fallbesprechung2_klein.jpg 

Die Brustsprechstunde bietet auch Hilfestellung bei folgenden Fragestellungen:

Erblicher Brustkrebs

In den meisten Fällen tritt Brustkrebs zufällig auf, wird also nicht vererbt. Es gibt aber auch Formen, die an die nächste Generation weitergegeben werden können. Liegt ein solcher vererbter Brustkrebs vor, steigt das Risiko, an Eierstockkrebs zu erkranken.

Bei Verdacht auf vererbten Brust- oder Eierstockkrebs bieten wir eine genetische Beratung. Anhand der Vorerkrankungen der Familienmitglieder können wir herausfinden, ob das Vorliegen einer erblichen Form des Brust- oder Eierstockkrebses wahrscheinlich ist. Dies kann zusätzlich durch eine Genanalyse bestätigt oder widerlegt werden.

Fertilitätserhalt bei jungen Frauen mit Brustkrebs

Häufig ist bei einer jungen Patientin die Familienplanung noch nicht abgeschlossen. Vor einer Brustkrebstherapie stellt sich daher die Frage, welche Möglichkeiten es gibt, um nach einer Therapie einen späteren Kinderwunsch zu realisieren. In Zusammenarbeit mit der Klinik für Reproduktions-Endokrinologie bieten wir ausführliche Beratungen an.